crowdfundstu.com

Diese Webseite unterstützt drei Arten der Navigation durch die Comics: Die horizontale Scrollleiste, die Tasten mit den Linkspfeil und dem Rechtspfeil und das Verschieben mit dem Finger.

Wie viele unsichtbare „Energiesklaven-Arbeiter“ braucht es, unser modernes Leben zu ermöglichen? Ein Comic über Buckminster Fuller.Energiesklaven von Stuart McMillenBuckminster Fuller betrachtete den völligen Verkehrskollaps … … und wusste, dass sich da so bald nichts bewegen würde.Buckminster Fuller war Universalgelehrter, er wurde „Leonardo da Vinci des 20. Jahrhunderts“ genannt. Aber hier saß er und steckte im Stau wie jeder andere auch.Buckys Antennen vibrierten im Takt der brummenden Motoren. Bucky besaß eine besondere Vorstellungskraft, und damit dachte er an die 100 PS Motoren um ihn herum.Spontan visualisierte Bucky über jedem Auto Dutzende von eingeschirrten Pferden, die über den Motorhauben gallopierten.Für Bucky zeigten die feststeckenden Autos sowohl die Beherrschung der Energie durch die Menschheit … … als auch die systematische Energieverschwendung durch die Menschheit.Ungeachtet der Leistung der Ingenieure … … wurde das Potential der Autos verschwendet in diesem industriellen Blutgerinnsel.Bucky dachte mehr über das Wort “Pferdestärken” nach, und wie unsinnig es für eine Generation ohne Erfahrung mit Arbeitstieren war. In diesem Moment entschied Buckminster Fuller sich, “Pferdestärken” … … mit der Einheit Mensch als kleinster gemeinsamer Nenner zu ersetzen.Es stellte sich heraus, dass alle Energie in Mensch-Einheiten umrechenbar war. Das Militär der USA, der Schweiz und von Deutschland hatten Daten ermittelt über die Menge von Arbeit, die ihre gesunden Soldaten leisten konnten. Bucky lernte, dass ein durchschnittlicher Mann circa 2.000 Kilojoule Arbeit während eine Achtstundentages leisten konnte.Diese 2.000 KJ waren die zusätzliche Energie, die zusätzlich zum Stoffwechsel des Körpers als Arbeit geleistet werden konnten … … in Form von physischen Aufgaben wie dem Schaufeln von Sand oder dem in die Pedale treten auf Fahrrädern. In einem Jahr mit 250 Arbeitstagen je acht Stunden kann ein Mann so eine Arbeit von 500 Megajoule leisten.Als der Verkehr sich wieder vorwärts bewegte, prägte Bucky Fuller einen Begriff für diese Jahreseinheit von Arbeit: Den Energiesklaven (energy slave)Bucky betrachtete die Stadtlandschaft und sah sich umringt von imaginär arbeitenden, der Menscheit dienenden Energiesklaven.Sklaventrupps füllten die Straßen und die Gebäude. Ihre abstrakte Schufterei bewegt alles, von der allerkleinsten Aufgabe …… bis zu den kolossalen Jobs, die über die menschliche Physis hinausgehen.Unsichtbare Sklaventruppen schneiden, heben, bohren und befestigen die Baumaterialien auf der Baustelle.Eine imaginäre Halle mit Sklaven auf Ergometern versorgt die Lichter und Klimaanlagen in dem Bürogebäude. Bucky erkannte, dass Energiesklaven im modernen Leben überall stecken.Beim Tankstopp zapfte Bucky die Muskelarbeit dieser vergänglichen Arbeiter, die sein Auto anschoben. Randvoll enthielt jeder Autotank von 60 Litern die gesamte Monats-Arbeitsleistung von 48 Männern. (In Jahresarbeitsleistung sind das vier Energiesklaven, vier Mannjahre Arbeit, im 60l Tank).In anderen Worten: Ein gefüllter Autotank enthält das Äquivalent von Arbeit eines Mannes in 48 Monaten… … oder die Arbeit von 48 Mann in einem Monat. Aber Bucky erkannte, dass wir diese Energiesklaven ganz erheblich schneller verbrauchen als in 48 Monaten.Anstelle durchgehender Arbeit über ein ganzes Jahr … … arbeiten die vier Sklaven für kurze Zeit eine Extraschicht mit der Stärke von tausend Mann. Sie legen sich schwer ins Zeug, um das Fahrzeug über die Autobahn zu jagen.Innert von Stunden sind diese Sklaven komplett leergebrannt nach einer einzigen Reise.Bucky Fuller dachte an die Geschichte des Transportwesens und an die menschliche Herrschaft über die Energiesklaven. Reisen war einmal eine Ganzkörpererfahrung, mit physischer Kraft zur Bewegung, von der gehenden Person selbst erzeugt.Ohne die Energiesklaven als Helfer waren die Reisenden allein auf ihre körperliche Fitness angewiesen. Muskeln waren alles, die Auswirkung unserer Körper auf die Umwelt war minimal.Spätere Entwicklungen machten die tierische Arbeit und die Windkraft nutzbar, um Menschen und ihre Waren über unsere Erde zu transportieren. Arbeit wurde weiterhin unter dem Kommando von Menschen erbracht… … aber die Arbeit wurde nicht mehr von den menschlichen Muskeln geleistet.Bucky berechnete das Äquivalent der Anzahl der ‘Energiesklaven’ dieser Technologien, er erfasste so den vergrößerten Impact auf die Umwelt.Ingenieure machten übermenschliche Kräfte von Tieren, Feuerholz, Wasser- und Windkraft nutzbar…… aber die Menscheit lebte weiterhin in dem solaren Budget, das durch den täglichen Sonnenschein bereit stand. Menschliche Erfindungskraft leitete einfach nur Sonnenkraft aus anderen Teilen der irdischen Ökospäre um… …und benutzte Technologie, um die Energiesklaven aus der Umwelt zu zaubern.Fossile Kraftstoffe waren eine unnatürliche Ausnahme dieser historischen Beziehung. Bucky erkannte, dass Öl, Kohle und Erdgas nur von vergangenem Sonnenlicht aufgeladene Batterien waren, die der Zivilisation erlaubten, weit über ihr solares Einkommen hinaus zu leben.Unglaubliche Mengen von Energiesklaven konnten durch die Verbrennung von fossilen Kraftstoffen entfesselt werden. Menschliche Erfinder hatten nun den Treibstoff für eine neue Generation revolutionärer Technologien.Buckminster Fuller wurde in seinem Leben Zeuge des Durchbruchs der Automobile. Bucky sah, dass ganz normale Menschen nun Entfernungen in Minuten zurücklegten, für die sie zuvor Tage gebraucht hätten.Diese leichten Reisen verursachten bei den Reisenden nicht einmal einen erhöhten Puls … …und wurden von dem leichten Druck auf ein Pedal und einer lenkenden Hand gesteuert. Autoreisen wurden zunehmend das normale Transportmittel. Jede Folgegeneration entfernte sich langsam weiter von der muskelgetriebenen Transportform des Gehens, des Radfahrens und Reitens.Bucky betrachtete den riesigen Rumpf eines Jumbo Jets, wie er sich auf Transatlantikflügen durch den Himmel schob. Eine dichte Wolke von Energiesklaven katapultierte den Jet hoch über die Oberfläche des Planeten hinaus.Während der Zeit, in der 400 Passagiere den Himmel über Europa errichten, hätten die Motoren dieses Jets auf diesem einzelnen Flug mehr fossile Kraftstoffe verbrannt… … als der gesamte Kontinent darunter während der gesamten Steinzeit. Während eines einzigen Hin- und Rückflugs von Europa in die USA würden die Jetmotoren mehr Energie pro Passagier verbrennen… … als jeder Passagier mit seinen Muskeln während seines ganzen Lebens insgesamt leisten könnte. Die Menschheit lebte wirklich ‘auf großem Fuß’ mit diesen nicht erneuerbaren Energiesklaven.Dennoch waren es nicht nur die Autofahrer und Jetsetter, deren Lifestyle von der unsichtbaren Leistung der entfesselten Arbeit abhing. Bucky erkannte, dass sogar eine Person, die nur einen ruhigen Tag zuhause genoß, von versteckter Arbeit fossiler Energiesklaven profitierte. Schon das simple Füllen eines Krugs mit Leitungswasser……ist vollständig abhängig vom Wasserdruck, den die Energiesklaven während der Nacht in den städtischen Wasserturm pumpten.Die Nutzung eines Teekessels, um Wasser für einen Tee zu kochen… …zieht einen langen Strom eines heftigst tretenden Pelotons von Energiesklaven hinter sich her.Dazu kommt, dass der Tee selbst nur bereit steht, weil eine ungebrochene Kette von Anteilen von Energiesklaven diese Portion Tee von den Tropen transportiert wurde.Am Wichtigsten aber ist: Ein ruhiger Tag zuhause ist abhängig von einem Lebensstil, der komplett befreit ist von der Notwendigkeit, Nahrung anzubauen für das Abendessen. Wir leben im Luxus, weil wir wissen, dass die Sklaven uns versorgen.Während wir unser, von Energiesklaven erhitztes Abendessen genießen, … … werden die Abendessen für die nächste Woche von einem von Energiesklaven getriebenen LKW zum lokalen Supermarkt gefahren … … und die Abendessen für den nächsten Monat werden gerade von einem Energiesklaven-getriebenen Trecker geerntet. Leise und folgsam erledigen die Energiesklaven die Arbeit für uns.Als die Energiesklaven der fossilen Kraftstoffe neu eingeführt wurden, war die Nutzung noch zaghaft und respektvoll.Aber der Überfluss gebar Gleichgültigkeit. Und Gleichgültigkeit gebar achtlose Verschwendung.Bucky Fuller glaubte, dass die meisten Personen die endlose Zahl von Sklaven ignorierten, die für die Sicherstellung des modernen Lebensstils nötig waren.Warum soll man sich Gedanken machen über 4.000 kJ für die Fahrt zum Laden, einen Imbiss mit 400 kJ, wenn die Energiesklaven nur darauf warten, dich zu transportieren?Mit den Dienern für die schweren Arbeiten sind wir völlig ignorant gegenüber den physischen Implikationen unserer Entscheidungen. Warum sollen wir uns aufregen über das Produzieren von Tonnen von überflüssigem Müll… …wenn die Energiesklaven wie von Zauberhand alles ‚verschwinden‘ lassen? Niemand von uns weiß, wie es sich anfühlt, unseren täglichen Abfall zur Deponie zu schleppen… …wir beschweren uns schon über die Last, den Müll zur Tonne zu tragen.Vergleicht man die schwächlichen Körper mit der Menge mechanischer Arbeit,… …die ein heutiger Europäer genießt, dann übertrifft die Anzahl von Sklaven die jedes König, jeder Königin oder Tycoon der jemals zuvor lebte.Buckminster Fuller war überzeugt, dass wir gedankenlos die Ressourcen unseres Raumschiffs Erde… … in einem törichten Wahn auslöschten, den er mit „verbrenne Haus und Hof, um die Familie in einem kalten Winterwarm zu halten“ verglich.Bucky meinte, dass fossile Kraftstoffe ein unersetzliches Geschenk des Mesozäns seien, die wir zum Preis des Extraktionsaufwands verhökern, anstatt des Wertes, den sie ersetzen… …und berechnete, dass eine Gallone Benzin für über $1 Million verkauft würde, wenn man den Wert der geologischen Arbeit berücksichtigte, um aus vorzeitlichen Algen langsam Rohöl zu kochen.Fossile Erdöl-Energiesklaven sind unglaublich einfach zu benutzen… …aber den Geist zurück in die Flasche zu bekommen, ist eine hoffnungslose Sache. Für ein Jahr mit 250 Arbeitstagen, mit 8 Stunden Arbeit pro Tag auf einem Ergometer oder einer Rudermaschine … … berechnete Buckminster Fuller, dass ein durchschnittlicher Mann nur das Äquivalent der Energie von 14 Litern Benzin generieren konnte. Die Rückgewinnung der Energie von den 900 unsichtbaren Arbeitern bei der neun Stunden Fahrt aus dem 60 Liter Benzintank… …müsste eine Person auf einem Ergometer neun Monate lang rund um die Uhr durchgehend treten.Ein Jahr menschliche Arbeit, um die Menge von Sprit zu ersetzen, die westliche Autofahrer problemlos pro Woche verbrennen. Bucky erkannte, dass unser moderer Energieverbrauch die Zeit menschlicher Muskelarbeit weit hinter sich gelassen hat.Es ist einfach zu sagen, ob eine Stadt angelegt wurde, bevor oder nachdem die Massennutzung von Energiesklaven begann. Ältere Städte sind auf einem moderaten Level von Menschen gebaut.Neuere Städte sind erbaut mit der inflationär hohen Zahl von Energiesklaven. Die heutige unsichtbare Sklavenarbeit, so einfach gewonnen aus vergrabener schwarzer Materie……leistet nun Arbeit in einer Dimension, die unmöglich von Menschen oder Tieren ersetzt werden könnte.Genau wie die Sklaverei weit bis in das Zeitalter der Dampfeisenbahn existierte, länger als es nötig war für das maßlose Leben ihrer Herren……hat die schamlose Nutzung fossiler Energien uns auf dekadente Höhen von komfortablerem Leben gebracht.Anstatt dass wir fossile Energie mit Bedacht als eine Brücke zu einer voll erneuerbaren Zukunft nutzen,……handeln wir mit Zorn und Ablehnung denen gegenüber, die sich für eine maßvolle Nutzung einsetzen.Viele modere Menschen fühlen sich berechtigt, den von fossilen Energiesklaven angetriebenen Lifestyle zu leben, den sie heute genießen. Dennoch ist dies eine selbsterfüllende Irreführung von Bewohnern der westlichen Welt, geboren während des Booms der fossilen Energie im 20. Jahrhundert. Unsere Erwartung von dem, was wir ‘verdienen’, … …unsere Erwartung von dem, was ein ‘normaler’ Stand von Beziehung ist……ist verzerrt worden von der übernatürlichen Kraft der Energiesklaven, die uns täglich bedienen.Jedes große Tier in einem schnellen Auto……ist tatsächlich ein Mann, der nicht mal mit seinem Muskeln sein eigenes Auto schieben könnte.Hinter der ‘Selbsterfüllung’ eines Globe-Trotters……stehen tausende und abertausende von Sklaven, die ihn füttern, kleiden, wärmen, kühlen und ihn auf seinen Wegen transportieren.Während der Lebenszeit von Buckminster Fuller (1895-1983) sind Energiesklaven deutlich teurer und schwieriger zu fördern geworden. Die Geschichte der Ölindustrie zeigt dies gut. Die erste Ölquelle der United States, in Pennsylvania 1859 gebohrt, fand nur 21 Meter unter der Erde Öl.Die Deepwater Horizon bohrte 2010 im Golf von Mexiko in 1.500 Meter tiefem Wasser durch weitere 4.000 Meter Gesteinskruste, um Öl zu finden. Dieses Macondo-Ölfeld unter der gesunkenen Bohrplattform beinhaltet Erdöl für den Weltverbrauch von nur etwa 12 Stunden.Es bedarf Energiesklaven, um Energiesklaven zu bekommen. Und wir bekommen schwindende Erträge von jedem Sklaven, den wir zur Arbeit schicken. In Bucky Fullers Jugend, den frühen 1900er, ein Energiesklave konnte ein Bohrlich bohren, aus dem weitere 100 Sklaven strömten, um ihn zu ersetzen.Zu der Zeit von Buckys Forschung zu Energiesklaven war dieses ‚netto-Energie-Verhältnis‘ bereits von 100:1 auf 30:1 gefallen. Heute, seit den frühen 2000ern, ist diese Rate bereits nahe an 10:1 gefallen.Je weiter dieses ‘netto-Energie-Verhältnis’ auf 1:1 fällt, desto größer und größer wird der Anteil unserer Energiesklaven, die als Minensklaven neue Energiesklaven abbauen müssen. Wenn das Verhältnis 1:1 erreicht ist, wird das weitere Graben zu einem reinen Selbstzweck. An diesem Punkt ist kein Sklave mehr übrig, um für uns nützliche Dinge in dem Rest der gesamten Industrie zu tun.Ehemals billig zu haben, fordern heutige Sklaven einen stetig steigenden Lohnzuwachs. Wir finden uns “rennend, um still zu stehen”, mit einem schrumpfenden Anteil von Energiesklaven, die uns die Goodies der Vergangenheit liefern. Unsere Wahlmöglichkeit ist, schneller und schneller zu rennen, um effektiv still zu stehen, … …oder unseren exorbitanten Lebensstil zu überdenken, und uns zu fragen, ob es weisere Wege gibt, unsere Energiesklaven einzusetzen.Wir bemerken unsere Energiesklaven meist erst dann, wenn sie den Dienst für uns einstellen.Ganz egal, wie effizient und rastlos unsere Welt heute aussieht,… …unser System steht still ohne die Energiesklaven, die es antreiben. Dieser Stillstand könnte dauerhaft werden, falls wir die Anzahl verfügbarer Energiesklaven für den Betrieb unserer Zivilisation überschätzen.Im 20. Jahrhundert erlebten die fossilen Kraftstoffe ihre Blütezeit, und wir veränderten den physischen Grundriss unserer Städte. Wir formten die physischen Rahmen unserer Wirtschaftssysteme um. Wir haben ebenso die Erwartungen unserer zukünftigen Lebensweise angepasst.Dieses Umformen beruhte vollständig auf der Annahme, dass wir uns auf ewig abhängig sein könnten von den zahllosen und billigen Energiesklaven. Diese Annahme ist offensichtlich inkompatibel zu einer post-fossilen, von erneuerbarer Energie angetriebenen Zukunft.Buckminster Fuller verstand, dass Erneuerbare nicht unmittelbar die fossile Energie in der unglaublichen Menge des heutigen Verbrauchs ersetzen könnten.Ihm war klar, dass ein Wechsel zu erneuerbarer Energie zusammen mit einer Emanzipation der Energiesklaven einhergehen sollte.Um die Energieeffizienz unseres Systems und Lebensstils schnell zu ändern. Um die industriellen Blutgerinnsel zu entfernen, die unsere Energiesklaven unnötig verschwenden.Bucky meinte, wir sollten uns vom Sklavenbedarf so lange emanzipieren,… …bis er auf dem Level unseres erneuerbaren Solar-Budget der Erde angelangt war.Als wir begannen, unsere Arbeit von fossilen Energiesklaven leisten zu lassen, banden wir eine Ende der Kette an unsere Sklaven……und das andere Ende um unseren Hals.Die Sklaven von heute, einmal verbraucht, werden morgen verschwunden sein.Der heutige Lebensstil wird, ohne die Sklaven, die ihn ermöglichen, ebenso verschwinden.Unsere einzige Chance, unsere Welt auf eine Zukunft mit weniger Energiesklaven vorzubereiten, …… haben wir heute, solange die Sklaven uns dabei noch helfen können.

Unterstütze meine idiosynkratischen Comics! crowdfundstu.com Werde ein regelmäßiger Förderer über meine Patreon Kampagne. Unterstütze meine Comics auf monatlicher Basis. Brauchst du mehr Information? Schau mein 3-Minuten-Video!

white space

Kommentare

Name *
Email *
Nachricht *